4k-ultra-hd-tv.de benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichenAußerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von 4k-ultra-hd-tv.de.

Der Sender Pro7 zeigt am 22. Juli 2018 zum ersten mal das Magazin "Galileo Spezial" in 4K Ultra HD. Das teilte der Sender heute in einer Pressemitteilung mit. Die Erstausgabe wird kostenfrei im Fernsehen empfangbar sein. 

Zudem kündigt die Sendergruppe weitere Formate in UHD ausstrahlen zu wollen.

UltraHD (UHD), früher auch als 4K bekannt, ist de facto der Nachfolger von HD. Die Auflösung orientiert sich an 4000 x 2000 Pixel, wobei es 2 Ausprägungen gibt:

 

- 4096 x 2160 Pixel, auch Cinema 4K benannt ist eher selten

- 3840 x 2160 Pixel, ist die am meisten verbreitete Auflösung.

 

Technisch bedeutet das 4mal mehr Pixel, als auf einem HD-Gerät. Für das menschliche Auge bedeutet das eine höhere Schärfe mit mehr Details im Bild. Mit der neuen hochauflösenden Technik kommen vermehrt auch sogenannte Curved Displays, also gebogene Displays, in den Handel. Während es immer mehr Fernseher gibt, die das UHD-Format unterstützen, ist die Auswahl der Angebote (Blue Rays) und Abspielgeräte sehr überschaubar. Im Bereich der Inhalte spielt das Schlagwort 4k Upscaling eine Rolle.

Dennoch steigen immer mehr Anbieter in den Markt ein. So gibt es zum Beispiel eine Vielzahl von Actioncams oder Kameras in Drohnen, die Videos in 4k-Qualität aufzeichnen. 

Im Videoportal Youtube gibt es mittlerweile auch eine wachsende Anzahl von Videos in 4k-Qualität.

Ebenfalls springen Hersteller von Spielekonsolen auf den Zug und werden mit den nächsten Versionen das hochauflösende Format unterstützen.

 

 

Es gibt momentan nur sehr wenige Inhalte für das hochauflösende 4K-Format.

Dennoch können Sie, wenn Sie einen 4k-fähigen Fernseher besitzen, vom neuen Format profitieren. Wie das geht? Das Stichwort heißt Upscaling. Darunter wird eine Technologie verstanden, die ein Datenformat in geringer Auflösung durch rechenstarke Chips auf das bessere Format hochskaliert. Die Folge ist, dass diese hochgerechneten Bilder tatsächlich besser aussehen, wenngleich Sie an die Qualität einer reinen 4k-Aufnahme nicht heranreichen.

In der Zeit vor UltraHD waren die Fernseher flach. Mit der neuen Technik ändert sich das. Curved Fernseher sind quasi gebogene Fernseher. 

Die Leichte Krümmung der Displays macht es für den Betrachter angenehmer, dem Geschehen auf dem Bildschirm zu folgen. Sie bieten dem Zuschauer ein plastisches Fernseherlebnis welches sich gerade für Heimkinos anbietet. Zudem sind die ein optisches Highlight in jedem Raum. Allerdings ist auf die richtige Ausrichtung von Fernseher und Betrachter zu achten. Nur eine optimale Ausrichtung garantiert ein perfektes Erlebnis.

Technisch sind Curved Fernseher identisch mit ihrem flachen Pendant.

Neben Samsung und Panasonic will Philips in den Markt von 4k-Ultra-HD-Blue-Ray-Playern einsteigen.

Unter der Kennung Philips BDP7501 und BDP7301 sollen 2 Player angeboten werden werden. Details dazu werden sicher in der 2. Jahreshälfte 2016 folgen.

Mit DVB-T2 HD steht der Nachfolger für DVB-T bereit. Der Umstieg auf das neue terrestrische Format beginnt ab dem 29.03.2017 und soll Mitte 2019 abgeschlossen sein.

Damit man in Zukunft das neue Format empfangen kann, benötigt man entsprechende Empfangsgeräte. Vermutlich sind nur wenige Geräte, mit den heute DVB-T bzw. DVB-T2 empfangen wird, in der Lage, das neue Format zu verarbeiten. Öffentlich-Rechtliche Sender sollen weiterhin frei empfangbar sein, für die privaten Sender wird eine Gebühr (unter 10 EUR) vom Anbieter Media Broadcast erhoben.

Weiter Informationen sind auf dem Informationsportal www.dvb-t2hd.de zusammengestellt.

Der Spielekonsolenhersteller Sony wird mit der Playstation 4.5 Neo das hochauflösendende Fernsehformat 4K unterstützen.

Wann die neue Konsole auf den Markt kommt, ist derzeit noch offen. Vermutlich wird es möglich sein, ältere Spiele auf dem Gerät zu spielen und der Preis soll sich im Bereich von 400-500 EURO bewegen.

Panasonic bringt mit seinem Modell Panasonic GX80 eine Kompaktkamera auf den Markt, die 4K-Aufnahmen unterstützt. Mit dem Gerät ist es möglich, Videos im hochauflösenden 4K-Format aufzunehmen. 

Ebenso ist es möglich, Serienbilder (30 Einzelbilder pro Sekunde) in 4K aufzunehmen.

Weitere Informationen gibt der Testbericht von c't Fotografie preis.

Kontakt

Thomas Lehmann
Hohe Straße 75
01187 Dresden, Deutschland

 

Telefon: +49 351 8626186
Telefax: +49 351 8626185
E-Mail: info@4k-ultra-hd-tv.de

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com